Amber Living Logo
Kategorien
Filter
Preis
Farbe
Marke
Lieferzeit
Shop
Sortieren nach...
  1. -13%
    Küchensofa Leedy

    259,99 €299,99 €

    Küchensofa Leedy

  2. Diningsofa Selda

    999,99 €

    Diningsofa Selda

  3. Diningsofa Selda

    999,99 €

    Diningsofa Selda

  4. Diningsofa Selda

    1.099,99 €

    Diningsofa Selda

Polsterbänke: Vielseitige und komfortable Sitzgelegenheiten

Eine gepolsterte Sitzbank ist ein tolles Möbelstück, das sich in sämtlichen Räumen deines Zuhauses einsetzen lässt. Die praktischen Sitzmöbel erfüllen dabei manchmal sogar mehrere Funktionen - welche das sind, welche unterschiedlichen Varianten von Polsterbänken es gibt und wie du sie am besten pflegst, das erfährst du in diesem Ratgeber.

Welche Vorteile bieten Polsterbänke?

Eine Polsterbank ist so praktisch wie eine schlichte Sitzbank und fast so bequem wie ein Sofa und kommt in allen Räumen von Küche über Wohnzimmer bis hin zum Flur zum Einsatz.

In Esszimmer und Küche stellen die gepolsterten Sitzbänke eine wunderbare Alternative zu Stühlen und Hockern dar und sorgen in Kombination mit Esszimmerstühlen für Dynamik um den Esstisch. Darüber hinaus schafft eine Sitzbank in der Essecke ein aufgeräumtes Ambiente und ist besonders bei Platzmangel äußerst praktisch: In kleinen Küchen oder Esszimmern kann die Bank nach dem Essen einfach platzsparend unter den Tisch geschoben werden.

Modelle mit Stauraum unter der Sitzfläche sind nicht nur Sitzgelegenheit und Ablagefläche, sondern bieten auch jede Menge Platz für allerlei Dinge. Je nachdem, in welchem Raum du die Stauraumbank verwendest, können darin Kissen, Plaids, Tischdecken, Schuhe und sogar Spielzeug verstaut werden.

Welche Typen von Polsterbänken gibt es?

Dir stehen verschiedene Varianten von gepolsterten Sitzbänken zur Verfügung. Je nach Einsatzort und Zweck eignen sich verschiedene Typen. Vor dem Kauf solltest du dir also die Frage stellen, ob deine neue Polsterbank als dauerhafte Sitzgelegenheit dienen soll oder ob du sie nur gelegentlich als Ablagefläche brauchst.

Gepolsterte Eckbänke

Gepolsterte Eckbänke eignen sich insbesondere für kleine Küchen und Esszimmer, da sie den Raum in den Ecken optimal ausnutzen. Darüber hinaus lassen sich Eckbänke in kombinierten Wohn-Essbereichen auch gut als Raumtrenner nutzen, weil sie frei stellbar sind. Auf diese Weise wird der Wohnbereich von der Essecke abgegrenzt, wodurch der Raum strukturierter wirkt.

Polster-Sitzbänke

Gepolsterte Bänke mit gemütlichen Rückenlehnen und Armstützen sind bequeme Sitzgelegenheiten für Esszimmer, Wohnzimmer und Flur. Durch die komfortable Polsterung wird auch langes Sitzen über Stunden möglich. Als 2- oder 3-Sitzer verleihen sie jedem Raum im Nu eine gemütliche Note.

Polsterbänke gibt es übrigens auch speziell für den Einsatz in der Küche. Die Sitzhöhe der so genannten Dining oder Küchensofas ist im Vergleich zu gewöhnlichen Bänken etwas erhöht, sodass du auf einem Küchensofa genauso hoch sitzt wie auf einem Stuhl. Dadurch eignen sich Dining Sofas perfekt als Sitzgelegenheit am Esstisch. Mit Polsterstühlen in anderen Farben kombiniert entsteht so ein abwechslungsreicher Look im Essbereich.

Polsterbänke ohne Lehnen

Polsterbänke ohne Arm- und/oder Rückenlehnen wirken im Vergleich zu Modellen mit Lehnen leicht und eignen sich daher besonders gut für kleine Räume. In kleinen Esszimmern und Küchen können sie nach dem Essen ganz einfach platzsparend unter den Tisch geschoben werden. Achte hierbei nur darauf, dass die Bank in ihrer gesamten Breite auch wirklich unter den Tisch passt.

Eine Polsterbank ohne Lehnen kann prinzipiell in jedem Raum eingesetzt werden - egal, ob extra Sitzgelegenheiten benötigt werden oder nicht. So dienen die Bänke auch in Wohnzimmer, Flur und Schlafzimmer als dekorative Ablage.

Gepolsterte Truhenbänke

Polsterbänke mit aufklappbarer Sitzfläche dienen als dekorative Sitzgelegenheit und bieten gleichzeitig wertvollen Stauraum. So eignet sich eine gepolsterte Truhenbank ideal als Bettbank für das Schlafzimmer: Am Fußende des Bettes platziert, finden im Innern Kissen, Decken und Bettwäsche Platz, sodass das Schlafzimmer im Nu aufgeräumt wirkt.

Im Wohnzimmer kannst du eine Truhenbank wunderbar in Kombination mit Sesseln und Sofas verwenden und so eine zusätzliche Sitzgelegenheit schaffen. Ein überraschender Twist gelingt dir, wenn du die Bank als Alternative zum Couchtisch verwendest. Für einen sicheren Stand von Getränken und Snacks kannst du einfach ein Tablett oder ein großes Coffee Table Book auf der Sitzfläche platzieren - das verleiht deinem Wohnzimmer eine elegante Optik.

Eine kleine Truhenbank eignet sich auch hervorragend als Spielbank im Kinderzimmer. So lassen sich unter der Sitzfläche Kuscheltiere und anderes Spielzeug verstauen, sodass im Handumdrehen eine aufgeräumte Atmosphäre herrscht.

Welche Materialien stehen zur Auswahl?

Polsterbänke sind entweder mit Leder-, Kunstleder- oder Textilbezug ausgestattet, wobei du bei Stoffbezügen die Wahl zwischen natürlicher Baumwolle und Leinen, pflegeleichtem Baumwollmischgewebe, robuster Mikrofaser sowie glamourösem Samt hast. Für welchen Bezug du dich entscheidest, hängt vor allem davon ab, welchen Look deine neue Bank haben soll.

Polsterbänke aus Leder

Leder verleiht der Bank ein authentisches, klassisches Aussehen und ist darüber hinaus überaus langlebig und robust.

Polsterbänke aus Kunstleder

Kunstleder ist eine preisgünstige Alternative und optisch von Echtleder kaum zu unterscheiden. Lederimitat ist darüber hinaus sehr pflegeleicht und strapazierfähig.

Polsterbänke aus Stoff

Baumwolle und Leinen wirken natürlich und sind in vielen Farben erhältlich. Bänke aus Mikrofaser eignen sich vor allem für Haushalte mit Tieren oder für Allergiker, da sich Staub und Haare nur schwer festsetzen. Darüber hinaus verleiht ein schimmernder Samtbezug deinen Räumen einen Hauch Luxus.

Tipps für den richtigen Standort für die neue Polsterbank

  1. Eine gepolsterter Sitzbank sollte direktes Sonnenlicht besser meiden. Bezüge aus Stoff können andernfalls schnell verblassen, während Leder spröde und brüchig wird.
  2. Stell die Bank nicht direkt vor die Heizung, damit die warme Luft frei zirkulieren kann. Außerdem schützt du das Polster so vor Austrocknung.
  3. Miss vor dem Kauf den Platz aus: Bänke mit Rückenlehne sollten 10 cm bis zur Wand Platz haben, damit die Lehne federn kann, wenn du dich anlehnst. Das gilt übrigens nicht für Eckbänke, die direkt für den Einsatz an der Wand gemacht sind.
  4. Eine Person braucht etwa 60 cm Platz. Auf eine 180 cm lange Sitzbank passen also bequem 3 Leute.
  5. Eine Sitzbank ohne Lehne kann auch als optischer Raumtrenner eingesetzt werden - beispielsweise für die Teilung von Wohn- und Essbereich.
  6. Im Schlafzimmer kannst du eine Polsterbank ans Fußende des Bettes stellen. Dort nimmt sie wenig Platz weg und bietet in Form einer Truhenbank praktischen Stauraum.

Welche Polsterbank passt zu deinem Stil?

Du kannst die Sitzbank entweder passend zu deinem Einrichtungsstil auswählen oder dich für ein Modell entscheiden, das optisch aufgrund von Farbe, Material oder Form heraussticht. So wird eine edle Polsterbank aus Samt in intensiven Farben in minimalistischen Interieurs zum absoluten Blickfang.

Moderne Polsterbänke

✓ Bezug aus Leder oder Kunstleder ✓ Dezente Farben wie Schwarz, Grau, Weiß ✓ Gestell in Edelstahl oder Chrom ✓ Minimalistische Formen

Polsterbänke im skandinavischen Design

✓ Schlichte Designs ✓ Beine aus hellen Hölzern wie Buche oder Esche ✓ Retro-Formen ✓ Bunte Bezüge in Grün, Petrol, Gelb, dezent in Grau oder Beige oder in Pastellfarben

Gepolsterte Sitzbänke im Landhausstil

✓ Bänke mit geschwungenen Beinen, Rücken- und Armlehnen ✓ Stoffbezüge aus Baumwolle und Leinen in Weiß, Creme und Beige ✓ Klassische Knopfheftung ✓ Beine aus weiß lackiertem Holz ✓ Schnitzereien und gedrechselte Beine im romantischen Shabby Chic Stil

Industrial-Polsterbänke

✓ Polsterung aus Leder oder Kunstleder ✓ Dunkle Farben wie Cognac, Grau, Schwarz oder Dunkelbraun ✓ Beine oder Gestell aus schwarzem Metall ✓ In Kombination mit Massivholz im Used Look

So pflegst du deine Polsterbank am besten

Damit du deine Polsterbank möglichst lange nutzen kannst, solltest du sie gut pflegen und folgende Tipps beherzigen:

  1. Den Bezug kannst du regelmäßig mit der Polsterdüse der Staubsaugers absaugen und so Staub entfernen.
  2. Kunstleder ist pflegeleicht und robust und kann einfach mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.
  3. Echtleder solltest du darüber hinaus ab und zu mit Lederpflegemittel behandeln, damit es seinen natürlichen Glanz behält.
  4. Flecken auf Leder entfernst du mit einem weichen, farblosen Radiergummi. Für stärkere Verschmutzungen verwendest du am besten destilliertes Wasser und neutrale Seife.
  5. Flecken auf Stoff entfernst du mit etwas warmem Wasser und milder Seife. Drücke aber nicht zu sehr auf und entferne den Fleck durch kreisende Bewegungen.
  6. Ist bei starker Beanspruchung nach einigen Jahren der Bezug abgewetzt oder hat die Sitzbank an Bequemlichkeit eingebüßt, lohnen sich bei hochwertigen Bänken eine Aufpolsterung und ein Neubezug.