Amber Living Logo

Außenleuchten

Filter
Preis
Farbe
Marke
Lieferzeit
Shop
Sortieren nach...
  1. -6%
    Wandleuchte Napoli II

    129,99 €139,- €

    Wandleuchte Napoli II

  2. -10%
    LED-Wandleuchte Albenza

    44,99 €49,99 €

    LED-Wandleuchte Albenza

  3. -25%
    Wegeleuchte Bergen Pipe

    29,99 €39,99 €

    Wegeleuchte Bergen Pipe

  4. -28%
    Solar-Wandleuchte Elois

    42,99 €59,95 €

    Solar-Wandleuchte Elois

  5. -13%
    LED-Solarlaterne 3180922

    62,90 €72,90 €

    LED-Solarlaterne 3180922

  6. -24%
    Außenstrahler Garpa

    21,99 €28,95 €

    Außenstrahler Garpa

  7. -18%
    LED-Wandleuchte Fold III

    154,99 €189,95 €

    LED-Wandleuchte Fold III

Außenleuchten

Außenbereiche wie Balkon, Terrasse und Garten wollen ebenso gut beleuchtet sein wie unsere Innenräume. Das wirkt nicht nur wohnlicher, sondern dient auch der Sicherheit. Zum einen wirken Gartenleuchten und Lampen an der Hauswand abschreckend auf Einbrecher, zum anderen beleuchten sie steile Treppen und kurvige Gartenwege. Und wer will schon vor der Haustür ewig nach dem Schlüsselloch suchen? Dabei müssen die Leuchten für außen vor allen Dingen praktisch und funktional sein, sollten aber auch hübsch aussehen, damit du gleichzeitig dekorative Akzente auf der Hauswand, auf Treppenabsätzen oder im Garten setzen kannst. Dieser Ratgeber informiert über:

  • Welche Varianten von Outdoorleuchten es gibt,
  • welche Vorteile Außenleuchten mit Bewegungsmelder bieten,
  • was es zu LED-Außenlampen, dimmbaren Leuchten und dem sogenannten Schutzwert zu wissen gibt,
  • welche Vorteile Solar-Außenlampen bieten und
  • ob es Außenlampen mit Kamera gibt.

Welche Arten von Außenleuchten gibt es?

Die Bandbreite verschiedener Außenleuchten ist groß. Analog zu Innenleuchten gibt es Lampen für die Decke, die Wand und den Boden. Dabei steht vor allem der funktionale Aspekt im Vordergrund. Je nachdem, welcher Außenbereich beleuchtet werden soll, bieten sich folgende Varianten an:

  • Außen-Wandleuchten
  • Außen-Deckenleuchten
  • Außen-Stehleuchten: Pollerleuchten, Wegeleuchten und Sockelleuchten
  • Außenstrahler
  • Solarleuchten
  • Außen-Bodenleuchten und Bodeneinbaustrahler Zudem gibt es dekorative Außenleuchten wie LED-Würfel, Erdspieße und Gartenfackeln, die deinen Outdoorbereich in atmosphärisches Licht tauchen. Diese Dekoleuchten findest du unter Gartendeko.

Welche Extras bieten Außenleuchten?

Außenleuchten sind natürlich für die Verwendung im Außenbereich gemacht. Sie werden aus hochwertigen, witterungsbeständigen Materialien wie Edelstahl und Alumnium gefertigt und trotzen Regen, Schnee, Wind und Hitze. Darüber hinaus sind einige Außenleuchten mit folgenden, praktischen Extras ausgestattet:

  • Bewegungsmelder
  • Solarfunktion
  • Dimmfunktion
  • Dämmerungssensor
  • Kamera

Wo werden Außenleuchten eingesetzt?

Außenleuchten kannst du im Grunde überall da installieren, wo es Strom gibt. Außnahme sind Solarleuchten, die ganz ohne elektrischen Strom auskommen. Abgesehen davon werden Außenwandleuchten häufig in folgenden Bereichen zur Beleuchtung eingesetzt:

  • in Hauseingängen neben der Eingangstür
  • an Briefkästen
  • auf Terrassen und Balkonen an der Hauswand
  • an der Decke bei überdachten Hauseingängen
  • an der Decke bei überdachten Terrassen oder Balkonen
  • an Außentreppen
  • auf Sockeln
  • in Betten
  • an Gartenwegen
  • in der Hofeinfahrt
  • an Garage oder Kellereingang
Wegelampen, Poller- & Sockelleuchten

Wegeleuchten werden vorzugswege zur Beleuchtung von Treppen und Gartenwegen eingesetzt. Sockel- und Pollerleuchten eignen sich zudem hervorragend dazu, auf Mauervorsprügen oder am Rand von Blumenbeeten deinen Außenbereich zu erhellen. Auch Zufahrten profitieren vom Licht der bis zu 150 cm großen Außen-Stehleuchten. Mit Wegelampen, Poller- und Sockelleuchten mit Bewegungsmelder bist du übrigens super flexibel unterwegs: Durch deine Bewegungen werden die Außenlampen ausgelöst und erhellen dir deinen Weg - zur Haustür, durch den Garten oder zur Terrasse.

Außenwandleuchten für die Outdoor-Sitzecke

Außenwandleuchten eignen sich super zur Beleuchtung von Hauseingängen und von Terrasse und Balkon. Up- & Downstrahler strahlen dabei angenehm indirektes Licht nach oben und unten an der Hauswand ab. So wird niemand geblendet, wenn ihr an einem lauen Sommerabend zusammen sitzt. Während für die Terrassen- oder Balkonbeleuchtung Außenwandleuchten mit Schalter problemlos funktionieren, sind für den Hauseingang Leuchten mit Bewegungsmelder praktischer. Die beleuchten den Eingangsbereich schließlich nur kurz, sodass eine ganze Menge Strom gespart wird.

Außenstrahler & Spots

Für gerichtetes, punktuelles Licht, sind Außenspots und Strahler hervorragend geeignet. Die kleinen, verstellbaren Außenstrahler lassen sich dabei dezent an Decke oder Wand installieren und beleuchten genau die Bereiche, wo Helligkeit nötig ist. Außenstrahler eignen sich beispielsweise super, um den Bereich um Garagen oder Kellereingänge zu beleuchten. Für Outdoorbereiche wie Balkon und Terrasse, in denen man gemütlich zusammen sitzt, solltest du besser keine Außenspots einsetzen. Man könnte sonst geblendet werden, zumal gerichtetes Licht nicht gerade der Gemütlichkeit dient.

Welche Vorteile bieten Außenleuchten mit Bewegungsmelder?

Manche Außenwandleuchten, Deckenlampen sowie Außenstrahler und Wegeleuchten sind mit einem Bewegungsmelder ausgestattet. So springen sie nur dann an, wenn Licht tatsächlich benötigt wird. Das spart eine Menge Energie und Geld. Zudem sind Außenleuchten mit Bewegungsmelder ein wirksamer Schutz gegen Einbrecher. Alternativ kannst du deine Outdoorlampen mit einer Zeitschaltuhr koppeln. Auf diese Weise bestimmst du, wann deine Außenleuchten brennen. Darüber hinaus verfügen Außenlampen mit Bewegungsmelder über folgende Vorzüge:

  • erhöhter Komfort durch Licht, das sich automatisch einschaltet
  • kostensparend und umweltfreundlich
  • erhöhte Sicherheit für Grundstück, Haus und Wohnung bzw. Schutz vor Einbruch
  • verminderte Verletzungsgefahr: Treppenstufen und steinige Wege werden besser beleuchtet Übrigens: Sind Außenleuchten mit Bewegungsmelder ausgestattet, empfiehlt es sich, auf Energiesparlampen zu verzichten, da diese eine gewisse Anlaufzeit benötigen, bis sie die volle Helligkeit erreichen. Am besten eignen sich sparsame und energieeffiziente LED-Leuchten für deine Außenbeleuchtung - egal, ob mit oder ohne Bewegungsmelder.

Auf was ist beim Kauf von Außenleuchten zu achten?

Außenleuchten sind besonderen Einflüssen ausgesetzt, sodass du beim Kauf von Outdoorleuchten für Decken und Wände sowie von Sockel-, Poller- und Wegeleuchten auf folgende Punkte achten solltest:

Außenlampen mit Dimmfunktion

Für Balkon und Terrasse eignet sich eine gemütliche, warme und indirekte Beleuchtung am besten. Denn oft sitzt man an warmen Sommerabenden noch zusammen in gemütlicher Runde und möchte nicht von hellen Strahlern angeleuchtet werden. Dimmbare Außenwandleuchten und -deckenlampen sind dagegen eine gute Möglichkeit, das gemütliche Ambiente nicht zu stören. Up- & Downlights mit Dimmfunktion strahlen beispielsweise angenehm weiches Licht nach oben und unten ab ohne zu blenden. Trotzdem ist die so erzeugte Beleuchtung ausreichend hell für Barbecue oder Dinner unter freiem Himmel. Für das Plus an Atmosphäre sorgen Laternen und Windlichter.

Das richtige Leuchtmittel für deine Außenlampe: LED oder Halogen?

Halogenlampen geben im Vergleich zu herkömmlichen LEDs warmes Licht ab, welches als äußerst angenehm empfunden wird. Jedoch gibt es mittlerweile viele LED-Leuchtmittel, die ebenfalls warmweißes Licht abgeben. Zudem kannst du bei einigen LED-Außenleuchten die Lichtfarbe einstellen, so wie du es wünschst. Darüber hinaus verfügen LED-Außenlampen über eine Reihe von Vorteilen im Vergleich zu Leuchten mit herkömmlichen Leuchtmitteln:

  • LED-Lampen sind überaus energieeffizient und sparen im Vergleich zu Glühlampen bis zu 90% Energie.
  • Mit einer Brenndauer von ca. 50.000 Stunden sind sie sehr langlebig und haben eine gute Lichtausbeute.
  • Außenlampen mit LEDs erreichen sofort nach dem Einschalten die maximale Helligkeit (im Vergleich zu Energiesparlampen).
  • Durch Außenlampen mit LEDs sparst du Geld, Strom und tust der Umwelt etwas Gutes.
  • Dimmbare LED-Außenleuchten sind flexibel einsetzbar.
  • Dank der LED-Lichttechnologie sind modernste, flache Lampendesigns möglich. Übrigens: Oftmals sind LED-Lampen in den Außenleuchten fest verbaut, sodass du dich um nichts kümmern musst.
Schutzwert von Außenlampen

Außenleuchten sind im Vergleich zu Lampen für die Innenräume teilweise extremen Bedingungen ausgesetzt. Insbesondere Außenwandleuchten und Außenstrahler sind oft an exponierten Stellen installiert, wo sie keinerlei Schutz vor Hagel, Sonne und Regen haben. Daher verfügen Außenleuchten über verschiedene Schutzwerte, die angeben, gegen was die Lampen geschützt sind. Dabei hängt es von Lampe, der Lage und den dort herrschenden Witterungsverhältnissen ab, welchen Schutzwert (IP-Wert) eine Außenlampe haben sollte. Die unterschiedlichen Level von Schutzwert bieten dabei Schutz gegen Staub, Wasser und Fremdkörper. Für Außenwandlampen, Strahler sowie Sockel- und Pollerleuchten und alle anderen Outdoorlampen an exponierten Plätzen eignen sich Leuchten mit IP67. Für Außenleuchten, die am Eingang und anderen überdachten Bereichen installiert sind, reichen dagegen Modelle mit Schutzwert IP23.

Außenlampen mit integriertem Lichtsensor

Außenleuchten mit integriertem Lichtsensor schalten sich bei Dämmerung automatisch ein. Ein sogenannter Dämmerungssensor erkennt, wenn es morgens und abends zu dämmern beginnt und schaltet die Außenleuchten automatisch ein. Das ist super bequem und stellt sicher, dass dein Außenbereich immer ausreichend beleuchtet ist - selbst, wenn es noch nicht ganz dunkel ist.

Welche Vorteile bieten Solar-Außenleuchten?

Solarleuchten bieten sich ganz besonders gut für den Einsatz in Garten sowie auf Balkon und Terrasse. Solarbetriebene Außenleuchten kannst du auch an exponierten Orten problemlos installieren und kommst dabei ganz ohne Stromkabel aus. Das ist insbesondere auch für Bodenlampen sowie Wege- und Sockelleuchten praktisch, da du nicht erst den halben Garten oder Beete umgraben musst, um das Kabel zu verlegen. Übrigens kannst du Solarmodul und Außenleuchte auch separat installieren. Wenn die Sonne zum Beispiel nicht dorthin scheint, wo deine Pollerleuchte steht oder dein Außenstrahler installiert ist, kannst du das Solarmodul an einem geeigneten Ort befestigen, wo es maximales Sonnenlicht abbekommt. Dabei leuchten Solarleuchten im Schnitt etwa 8 bis 10 Stunden lang. In Kombination mit einem Bewegungsmelder sind Außenleuchtem mit Solarfunktion somit eine überaus kostengünstige und umweltfreundliche Beleuchtung.

Gibt es Außenleuchten mit Kamera?

Ja, es gibt Außenleuchten mit Kamera, die sich besonders dann gut eignen, wenn du dein Haus und Grundstück optimal sichern willst. Dabei verfügen Außenlampen mit Kamera über folgende Eigenschaften:

  • Bedienung & Steuerung erfolgt beqeum per Smartphone-App
  • einfache Montage und Ausrichtung
  • Kamera-Außenleuchten mit Bewegungsmelder
  • Kamera mit hochauflösendem Weitwinkelobjektiv
  • Liveübertragung der Bilder
  • Bild- und Videospeicher
  • Modelle mit Lautsprecher sowie integrierter Gegensprechanlage
  • einstellbares Alarmsignal