Amber Living Logo
Filter
Preis
Farbe
Marke
Lieferzeit
Shop
Sortieren nach...
  1. Massivholzbett

    449,99 €

    Massivholzbett

Massivholzbetten: Robuste Betten mit natürlichem Charme

Das Bett bildet den Mittelpunkt des Schlafzimmers. Entscheidest du dich für ein Massivholzbett, zieht gleichzeitig ein Stückchen Natur in dein Zuhause. Denn was ist schöner als natürliche Materialien, die sich im Laufe der Zeit verändern und wie Massivholzbetten echte Unikate sind? Ein Bett aus massivem Holz kann dich unter Umständen ein Leben lang begleiten und zum geliebten Einrichtungsstück werden. Doch was solltest du eigentlich vor dem Kauf eines Holzbettes wissen und welches Modell ist das richtige für dich?

Was sind die Vorteile von Massivholzbetten?

Massivholzbetten sind äußerst robust und langlebig - der Kauf eines Holzbettes ist somit eine Investition in eine lange Zukunft. Darüber hinaus ist natürliches Holz nachhaltig und umweltfreundlich, sodass du auch der Natur etwas Gutes tust, wenn du dich für ein Bett aus Massivholz entscheidest.

Übrigens: Hölzer mit FSC-Zertifikat stammen aus kontrolliertem Anbau, während du mit dem ÖkoControl-Siegel sicher gehst, dass nur umweltfreundliche Öle und Wachse verwendet wurden.

Das Besondere an Möbeln aus Massivholz: Das Holz wird aus einem einzigen Baumstamm gewonnen und darf anschließend weder mechanisch noch chemisch behandelt werden. Somit sind Massivholzbetten durch die einzigartige Maserung der unterschiedlichen Hölzer echte Unikate.

Je nachdem, ob du eher dunkles oder helles Holz bevorzugst, kannst du zwischen Buche, Kiefer, Eiche, Ulme, Nuss oder Ahorn wählen. Achte dabei darauf, dass sich der Holzton des Bettes nicht mit dem anderer Massivholzmöbel im Schlafzimmer beisst. Helles Buchenholz harmoniert beispielsweise nicht gut mit rötlichen Hölzern wie Kirsche oder Akazie.

Holzbetten verbessern übrigens auch das Raumklima und fördern einen gesunden Schlaf, da sie überschüssige Feuchtigkeit aufnehmen.

Naturbelassene Hölzer sowie gewachste und geölte Oberflächen verleihen deinem Schlafzimmer einen individuellen Touch, während lackiertes Holz pflegeleichter ist. Kunstvolle Schnitzereien oder gedrechselte Elementen machen dein Massivholzbett besonders einzigartig und sorgen für einen verspielten oder eleganten Look - je nach Design.

Diese Massivholzbetten-Varianten gibt es

Massivholzbett ist nicht gleich Massivholzbett. Es gibt multifunktionale Betten mit Stauraum und komfortable, höher gelegene Betten. So findet jeder das für seine Bedürfnisse perfekte Bett.

Die richtige Größe: Doppel- oder Einzelbett?

Für Singles eignen sich Betten mit den Maßen 120x200 bis 140x200 cm ideal, während Betten im Format 160x200 cm, 180x200 cm und 200x200 cm Paaren genügend Platz bieten. Dabei empfiehlt es sich übrigens, Doppelbetten ab 180 cm Breite mit zwei separaten Matratzen auszustatten. Das hat auch den Vorteil, dass jeder die für seine Schlafgewohnheiten und Liegevorlieben passende Matratze wählen kann. Die ungeliebte Besucherritze kann mit einem weichen Topper verschlossen werden.

Bist du unsicher, ob du dich für 160x200 cm oder 180x200 cm entscheiden sollst, ist es ratsam, lieber eine Nummer größer zu wählen, wenn genügend Platz im Schlafzimmer ist. Somit bist du in der Zukunft flexibel.

Massivholzbetten sind auch für das Kinderzimmer eine hervorragende Wahl. Für kleine Kinder eignen sich Einzelbetten mit 90x200 cm, während für größere Kinder und Jugendliche 120x200 cm optimal sind.

Die perfekte Höhe: Futon oder Hochbett?

Die Angabe der Betthöhe bezeichnet die Liegehöhe mit Matratze. Dabei liegt die Standardhöhe von Massivholzbetten zwischen 40 und 50 cm, während Betten mit einer Komforthöhe von 60 cm das Aufstehen erleichtern und somit besonders für ältere Menschen und Personen mit Rückenproblemen geeignet sind.

Auf einem Futonbett mit einer durchschnittlichen Höhe von 30 cm schläfst du relativ nah am Boden, weswegen diese Betten häufig für das Jugendzimmer ausgesucht werden.

In Kinderzimmern findet man dagegen häufig Hochbetten, denn was gibt es Schöneres, als hoch erhoben über dem Boden zu träumen? Hochbetten sind zwischen 100 und 150 cm hoch und mit erhöhten Seitenteilen versehen. Wer für sein Kind ein Hochbett auswählt, sollte darauf achten, dass die Kleinen keine unruhigen Schläfer und in der Lage sind, auch nachts im Dunkeln die Leiter rauf- und runter zu klettern.

Gleiches gilt übrigens für Stockbetten, die aus zwei übereinander gestapelten Betten bestehen. Deswegen sind diese beiden Bettenarten erst für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Massivholzbett mit oder ohne Stauraum?

Funktionsbetten mit Bettkasten oder Schubladen sind super praktisch, da sie jede Menge Stauraum für Kissen, Decken und Bettwäsche bereit halten. Für eine gute Belüftung lässt du die Bettkästen oder Schubladen einfach regelmäßig für mehrere Stunden ausgezogen, sodass von unten frische Luft an die Matratze gelangt und Feuchtigkeit entweichen kann.

Ausziehbare Massivholz-Einzelbetten eignen sich übrigens super für das Kinderzimmer. Wenn Übernachtungsgäste zu Besuch sind, kann das Bett einfach ausgezogen werden, sodass ein zweites Bett zur Verfügung steht. Bei Nichtgebrauch dient die Fläche als Stauraum für Bettzeug, Decken und Kissen.

Welches Massivholzbett passt zu deinem Stil?

Soll sich dein neues Holzbett in die restliche Einrichtung harmonisch einfügen oder willst du es zum prägnanten Highlight mit auffälligen Details machen?

Hier ein paar Inspirationen für unterschiedliche Designs:

Massivholzbetten im Kolonialstil
  • Dunkle Hölzer wie Akazie, Teak oder Sheesham für den typischen Look
  • Aufwändige Schnitzereien an Kopf- und Fußteil
  • Bettwäsche in warmen Farben wie Gelb und Creme für harmonische Kontraste
Massive Holzbetten im Landhausstil
  • Weiß lackiertes Holz im geradlinigen Design
  • Naturbelassene Hölzer in hellen und mittleren Holztönen
  • Gedrechselte Beine und Schnitzereien an Kopf- und Fußteil
Skandi-Holzbetten
  • Helle Hölzer wie Eiche und Kiefer für einen freundlichen Look
  • Schlichte Formen mit ausgestellten Beinen für nordisches Flair
  • Gepolstertes Kopfteil in dezenten Farben für mehr Komfort
Massivholzbetten im Industrial Stil
  • Mittelbraune Hölzer mit Metallelementen an Gestell und Kopfteil
  • Unbehandeltes Holz mit sichtbaren Gebrauchsspuren für rauen Industriecharme
Moderne Massivholzbetten
  • Geradlinige Designs in Kombination mit gewachsten und geölten Hölzern mit sichtbarer Maserung
  • Lackiertes Holz im minimalistischen Design
Holzbetten im asiatischen Stil
  • Niedrige Futonbetten mit schlichtem Bettgestell
  • Schwarz lackierte Hölzer in minimalistischen Formen für typisches Asia Flair
  • Details aus Bambus für mehr Authentizität
Vintage-Holzbetten
  • Unbehandeltes Holz mit Patina im Shabby Chic-Stil
  • Naturbelassene Himmelbetten mit Baldachin in Weiß, Beige oder zarten Pastellfarben

So pflegst du dein Massivholzbett

Damit du lange Freude an deinem Massivholzbett hast, solltest du es gut pflegen. Grundsätzlich sind Massivholzbetten überaus pflegeleicht: Gewachste und geölte Hölzer sollten alle 2 Jahre mit pflegendem Öl und Wachs behandelt werden - das schützt das Material vor dem Austrocknen und sorgt dafür, dass das Holz seinen natürlichen Glanz behält. Steht das Bett nahe an der Heizung oder ist direktem Sonnenlicht ausgesetzt, sollte diese Behandlung einmal im Jahr stattfinden.

Tipp: Teste mit einem Tropfen Wasser, ob das Holz spröde ist und mehr Feuchtigkeit braucht: Normalerweise sollte der Tropfen erst nach einigen Stunden verdunsten. Bei zu trockenem Holz wird er schnell einziehen - ein Zeichen, dass das Holz pflegendes Öl oder Wachs benötigt.

Zwischendurch solltest du dein Holzbett regelmäßig mit einem feuchten Tuch von Staub befreien. Achte darauf, dass das Tuch nicht zu feucht ist und imprägniere die Oberflächen regelmäßig, sodass sie vor Staub und Schmutz geschützt sind.

Sollte die Oberfläche durch Kratzer und Dellen leicht beschädigt sein, kannst du die Stellen leicht mit Schleifpapier ausbessern.

Farb- oder transparenter Lack verschließen die Oberflächen, wodurch das Bett robuster und gegen Schmutz und Wasser resistent wird.

Tipps für den Aufbau deines Massivholzbettes

Damit die Montage deines neuen Bettes so problemlos wie möglich über die Bühne geht, befolge einfach folgende Tipps:

  1. Lies dir die Anleitung gründlich durch und lass dir von Freunden beim Aufbau helfen. Für komplexe Betten kannst du oft auch den Montageservice des Shops nutzen, über den du bestellt hast.
  2. Stell sicher, dass genügend Platz für den Aufbau zur Verfügung steht und rücke gegebenenfalls Kommoden und Schränke zur Seite.
  3. Lege eine alte Decke oder einen Teppich auf den Boden und breite darauf alle Teile aus, so dass du einen guten Überblick hast. Zähle außerdem die Schrauben nach, um sicherzustellen, dass die korrekte Anzahl mitgeliefert wurde.
  4. Halte einen aufgeladenen Akkuschrauber für eine leichte Montage bereit.
  5. Stelle den Rahmen, also Kopf-, Fuß- und Seitenteile, zuerst auf. Danach stellst du die Füße an die Ecken.
  6. Schraube die tragenden Teile zuerst zusammen. Zieh die Schrauben aber nicht ganz fest, sodass du ein wenig Spiel für Korrekturen für eine perfekte Ausrichtung hast.
  7. Steht das Bett, ziehe alle Schrauben fest, lege Lattenrost und Matratze auf das Gestell und fertig ist deine neue Ruheoase.

Fazit Massivholzbetten

  • Betten aus Holz verleihen deinem Schlafzimmer Wärme und Gemütlichkeit.
  • Bei Massivholz handelt es sich um ein natürliches, pflegeleichtes und nachhaltiges Material.
  • Suchst du ein Bett mit Bettkasten oder brauchst du keinen extra Stauraum?
  • Liegst du lieber höher oder wäre vielleicht auch ein niedriges Futonbett etwas für dich?
  • Bevorzugst du dunkle Hölzer wie Kirsche, Akazie und Teak oder eher helle Holzarten wie Kiefer und Buche?
  • Passt ein Holzbett im klassischen Kolonialstil oder eher ein schlichtes Holzbett im Skandistil zu dir?